Haunted House 1 Remake

Haunted House 1 Remake ist die modernisierte Aufarbeitung des HH1-Klassikers. Diese Version spricht deutsch und läuft auf den Psions der Serie 5/mx/pro, dem Serie7, dem netBook, dem Ericsson MC218 und auf Symbians Emulator ( Release 5) für Windows-PCs und schließlich auch auf dem Psion Revo.

Der Inhalt entspricht natürlich dem Vorgänger. Deshalb lese man die Story auf der HH1 Seite nach. Und trotzdem gibt es Varianten in den Rätseln und die Bedienung mit dem Stift macht deutlich mehr Spaß beim Spielen. Es lohnt also durchaus, sich das Remake einmal anzusehen.

Im folgenden der relative optische Vergleich der Revo- und der "S5"-Variante. Die Bildschirmgrößen machen sich doch recht deutlich bemerkbar und erforderten etliche Kompromisse.

hh1remake auf revo

Haunted House 1 Remake auf dem Psion Revo (oben)
und dem Serie5mxpro (unten)

hh1 remake auf 5/mx/Pro

Im Vergleich zum Klassiker enthält das Remake einige Neuerungen, die teils selbst dem großen Bruder HH2 fehlen. Andere Details wurden überarbeitet.

  • Ein Spielstandszähler gibt indirekt Aufschluß darüber, wie weit man noch von der Lösung entfernt ist.
  • Piep-Signale verraten - sofern eingeschaltet, ob man einen Fehler gemacht hat.
  • Abspeichern und Laden von Spielständen (nur registrierte Version) ist jetzt nicht mehr nur auf einen Spielstand begrenzt
  • Leichtere Spielbarkeit, weil die Befehlsworte bereits vorgegeben sind und mit dem Stift aktiviert werden können.
  • Die Bewegungsrichtung läßt sich unmittelbar durch Tippen mit dem Stift in das Spielfeld festlegen, das fördert eine ergonomische Bedienung. Wahlweise kann für die Bewegung auch die Tastatur herangezogen werden (Pfeiltasten).
  • Zu dem Spiel wird eine umfangreiche Hilfe installiert, die sich aus dem Spiel heraus aktivieren läßt. Bei Problemen mit der Bedienung unbedingt lesen!
  • Zur Belohnung gibt es eine nette kleine animierte Endsequenz mit ein paar Quietsche-Tönen - eben gerade so, als hätten die Bilder soeben das Laufen gelernt ... ;-)
  • Die Installation wird modern per SIS-Datei durchgeführt .

Wegfallen dagegen mußte leider (wie auch schon bei HH2) die optische Darstellung des Inventars. Sie wurde Opfer der grafischen Bedienelemente.